Todesstrafe

      Re:Todesstrafe

      Ich persönlich bin im Grunde gegen die Todesstrafe. Natürlich könnte man sagen, es sei viel wirtschaftlicher, die ewig weggesperten gleich "befreit".. Das finde ich jedoch nicht richtig... Erstmals gibt es ja bekanntlich öfter Justizirtümer und zweitens ist es gegen meine Moralvorstellung, unsinnig zu töten. Und da Rache (was todesstrafe für mich oftmals dastellt) nicht gerecht ist, ist es unsinnig. Jedoch kann man sagen, das in besonderen härtefällen (â la Hannibal Lector) gerechtfertigt werden kann, wenn die Verurteilten es immer wieder schaffen, anderen Menschen zu schaden, auch wenn sie weggesperrt sind.


      Si la mar fuera de tinta
      y el cielo fuera papel,
      no se podría escribir
      lo mucho que es mi querer

      Re:Todesstrafe

      todesstrafe, pfft. sowas unsinniges. natürlich bin ich gegen die todesstrafe, aber nicht, weil ich es nicht als strafe ansehe - das ist es durchaus. sie ist nur viel zu...sanft.

      überlegen wir, wie menschen in den USA hingerichtet werden. gitftspritze, elektrischer stuhl etc. das sind alles instant-deaths. wenn ich die wahl zwischen einer staatlichen hinrichtung und einem "normalen" mord hätte, würde ich die schmerzlose hinrichtung nehmen. viele märder quälen ihre opfer ja, sofern sie die zeit und möglichkeiten haben - und das gilt nur für mörder.

      kinderschänder gehören natürlich auf ewig weggesperrt. nicht nach 3 jahren wieder freigelassen. zumindest bei uns is das so. natürlich - es ist teurer die leute auf ewig einzusperren als sie einfach abnippeln zu lassen, aber wenn man ihnen den luxus, den sie im gefängnis haben, wegnimmt, dass isses wenigstens auch eine strafe. so seh ich das.

      auf lebenszeit hinter gittern > todesstrafe

      Re:Todesstrafe

      Jap Sakurei da hast du in gewisser Weise recht, in deutschen Gefängnisen ist es nicht unüblich, das du nen TV erhalten kannst und so weiter... In den USA siehts ja bekanntlich ein wenig anders aus, keine dicke Tür, hinter der du dich befindest sondern nur gitterstäbe, null privatsphäre und so... DAs ist natürlich eine Strafe, aber ist es menschenwürdig, von jedem bei allem beobacht zu werden? Ich glaube nicht.. Du hast recht, sie müssen keinen Luxus besitzen, aber wenn sie in der bspw gefängniswerkstatt Schrauben und sowas produzieren, die dann auch an die Wirtschaft kommen, dann haben sie in gewisser weise doch die chance verdient, ein gutes buch zu erhalten oder auch mal nen Film zu sehen, oder etwa nicht?


      Si la mar fuera de tinta
      y el cielo fuera papel,
      no se podría escribir
      lo mucho que es mi querer

      Re:Todesstrafe

      nein, eben nicht. das ist teil ihrer strafe. sie sind aus einem bestimmten grund im gefängnis. da ist es nur selbstverständlich, dass sie für die kosten, die sie verursachen und schon verursacht haben irgendwie aufkommen. hast du ne ahnung, wie teuer so in prozess is? wenn er die kosten mit schrauben gedeckt hat, ist er sowieso schon 50 jahre im knast. da will man in der regel auch nur noch draufgehen, weil man 80 is. keinen luxus für sie, in leglicher hinsicht. DAS wäre eine geeignete strafe. Viele leute würden sich zweimal überlegen, ob sie dann ein verbrechen begehen - sofern sie bei gesundem verstand sind.

      natürlich gebe ich zu, dass sie auch gewisse privatspähre brauchen, und medizinisch verpflegt werden müssen, nur um das klarzustellen.

      Re:Todesstrafe

      Wen sie bei gesundem verstand sind, dann tuen sie natürlich nix mehr, aber überleg mal.. willst du alle, die nicht ganz sauber sind und verbrechen begehen, dann wegsperren? glaube nciht, das es so ne tolle idee ist oder?..


      Si la mar fuera de tinta
      y el cielo fuera papel,
      no se podría escribir
      lo mucho que es mi querer

      Re:Todesstrafe

      doch, genau das will ich. wieso nicht? natürlich nicht alle auf lebenszeit, hier kommt es ganz darauf an, was passiert ist. nur finde ich, dass mörder, vergewaltiger oder kinderschänder nie wieder das tageslicht sehen dürfen. das is so die unterste schicht mensch, die ich mir vorstellen kann - gleich nach politikern natürlich.

      wir weichen aber vom thema ab, weshalb ich vorschlagen würde, dass wir hier aufhören.


      Dann grabe ich das hier mal aus.

      Ich bin nicht komplett gegen die Todesstrafe. Ich muss zugeben das ich öfters daran denke "Warum darf er/sie weiter leben." Insbesondere im Bezug auf Kinderschänder. Solche Leute würden noch nicht mal im normalen Knast überleben, sie würden dann durch einen "Unfall" umkommen und jeder würde wegschauen. Meistens sind sie auch lebenslänglich im Gefängnis und verschwenden Steuergelder.

      Jetzt zum eigentlichen Grund warum ich das Thema wieder aufgreife, Pannen bei der Exekution. Wie steht ihr dazu? Ich finde das bei bestimmte Delikte, wenn die Hinrichtung schief geht, sollte die Person mit lebenslänglich davon kommen. Sie spüren so viele Schmerzen das sie nicht noch einen Versuch verdienen.
      "Papa, warum tötet der Staat diesen Mann? Weil er einen anderen Menschen getötet hat, mein Sohn! Aber Papa, wer tötet denn dann den Staat?"

      Todesstrafe ist in meinen Augen unethisch und unmenschlich. Ich finde, es sollte noch nicht einmal darüber diskutiert werden, einen anderen Menschen "offiziell" zu töten. Vorallem wenn ich daran denke, dass die Amerikaner bis 2005 in mehr als 12 Bundesstaaten legal 16-Jährige hinrichten könnten. Da dreht sich mir echt der Magen um.

      Noch besser: Letztens habe ich in der Zeitung von einer fehlgeschlagenen Exekution in den USA gelesen. Ein Veruteilter leidete mehr als eine Stunde bis er starb. Allein die Vorstellung daran lässt einen zum Ausrasten bringen. Aber es kommt noch besser!!!! Irgendein Sprecher Obamas sagte daraufhin in Namen von Obama, dass Exekutionen "human" durchgeführt werden sollen! WOLLEN DIE MICH VERARSCHEN?! Wie will man bitte die TÖTUNG eines Menschen HUMAN durchführen!!! Dann versuch doch mal bitte ein Haus abzureißen ohne irgendwas zu zerstören Herr Obama. Geht nich, wa ?

      Die Tötung eines Menschen ist keinesfalls gerechtfertigt.

      "Cigaro, Cigaro, Cigar"

      Serj Tankian

      Gitaro schrieb:

      Vorallem wenn ich daran denke, dass die Amerikaner bis 2005 in mehr als 12 Bundesstaaten legal 16-Jährige hinrichten könnten. Da dreht sich mir echt der Magen um.


      Um genau zu sein gibt es kein Mindestalter auf der nationalen Ebene. Warum das so ist lag an einen älteren Fall, wo ein 17-Jähriger mehrmals Mord beginn und seine Opfer grausamst gefoltert hat. Dann vor Gericht sich in der Richtung äußerte "Ich wollte es gemacht haben bevor ich Volljährig bin und die Todesstrafe bekommen kann." In einen Land wo die Todesstrafe erlaubt ist, ist es dann doch nachvollziehbar.
      Zum Thema "Steurgelder verschwenden." Das ist mit der Todesstrafe auch nicht anders. In Ami-Land sitzen die Verurteilten teilweise Jahre, sogar JAHRZEHNTE hinter Gittern bis dann die Spritze kommt. Steuergelder werden da vermutlich kaum gespart.
      "It's fine now. Why? Because I am here!"



      Aktuell gibt es ja einen Fall von einem Mann, der fast 40 Jahre unschuldig hinter Gittern saß. Zwar wurde seine Todesstrafe wegen damaligen Verfahrensfehlern in lebenslänglich umgewandelt, aber wäre dies nicht der Fall, wäre der gute Mann jetzt wohl tot. Getötet für eine Tat, die er nicht begangen hat.

      gmx.net/magazine/panorama/hasse-30230322
      "It's fine now. Why? Because I am here!"