Refugees welcome?

      Stimmt, solche weltweiten Probleme wird man so schnell ohne weiteres nicht lösen können^^ Allerdings kann man sich auf Seiten wie Avaaz.org oder Change.org schon für die ein oder andere Sache einsetzen und dadurch wenigstens einen kleinen Teil zur Verbesserung der Welt beitragen.

      steter Tropfen hohlt den Stein xD
      Etwa 200m von meinem Elternhaus wurde auch ein leerstehendes Gebäude für Flüchtlinge eingerichtet und ich habe da kein Problem mit. Natürlich wird jetzt in den Medien diskutiert, ob dies so weitergehen kann (besonders jetzt nach den Ereignissen in Köln). Aber wenn sich 2% schlecht verhalten, kann man doch nicht den anderen 98% die Hilfe verwähren, die sie dringen benötigen. Die, die so sehr gegen protestieren, sollten einfach mal eine Woche in den Krisengebieten (über)leben. Ich denke, dass dann einige ihre Meinung ändern würden.
      Ehehehehehehehe~ Gute Frage.
      Flüchtlinge sind, finde ich, etwas anderes als illegal legalisierte Einwanderer, wenn man das so sagen darf :D
      Als erstes würde ich hier gerne die Frage stellen: Hat sich mal jemand gedanken darüber gemacht, wieso Merkel plötzlich Menschenfreundlich ist? *hustel*

      Vorweg: Gegen Ausländer habe ich nichts, ich wohne selber im Ausland, gegen Vandalen ähnliche und vorallem illegale Einwanderer hab ich allerdings nur bis zu einem bestimmten Punkt nichts.

      1. Solange sie sich Integrieren, alles ok..
      2. Solange sie sich benehmen, alles ok

      Aber das ist mitlerweile nicht mehr der Fall. Irgendwelche Arschlöcher haben nämlich ihre Pässe weggeworfen und Deutschland überflutet, durch Merkel ist DE nur noch die kleine Bitch von Amerika und tut alles, was Amerika nicht tun würde, aber befiehlt. Das heißt, wir sind am Arsch.
      Etwa 40% sind wirkliche Flüchtlinge, die normalerweise aber spätestens wenn der Krieg vorbei ist, (in ihrer Stadt), wieder zurück müssten, 60% sind irgendwelche Vandalen, die denken sie könnten in deutschland nun das große Los ziehen eines Leben, ohne Arbeit und Regeln. Denn, wenn sie einen deutschen angreifen und ihm alles klauen, wissen sie genau, passiert rein gar nichts, weil der deutsche sich nämlich nicht wehrt, er könnte schließlich als "Nazi" oder "Rassistisch"" bezeichnet werden ;)
      Während wir millionen von Gelder für Flüchtlingsheime ausgeben und für das nventar, das ersetzt werden muss weil sie vollkommen kaputt machen, erfrieren die Einheimischen Obdachlosen, weil ihnen einfach keiner hilft. Schulen werden geschloßen, damit Flüchtlinge Platz haben. Wieso gibt es kein Limit? Wieso muss nur Deutschland für diese Leute aufkommen? Wieso nicht ihr eigenes Land, das sollte meiner Meinung nach alles finanzieren, schließlich haben die Flüchtlinge in diesem Land gelebt und gearbeitet(?). Stattdessen übernimmt Deutschland das alles, und wenn jemand seine Meinung dazu sagt, und sagt, es reicht, dann wird mit der Nazi Keule geschmissen :D
      Als sei Deutschland das einzige Land, das im Weltkrieg involviert war. Das Leute getötet hat.
      Wie war das denn mit Franco? Der war bestimmt ein ganz sanfter Diktator.
      Was ist mit Bush? Der hat wahrscheinlich keiner Fliege was zu Leide getan. Wie war es mit Obama? Achso, der ist ja noch an der Macht, der finanziert schließlich ISIS. Ups *mund zuhalt* Darf man ja nicht sagen ;)
      Amerika hat die meisten Kriegsverbrechen begangen. Sie haben zb. eine Atom Bombe für tausende Dollar gebaut, nur dumm, das als sie fertig wurde, der Krieg schon vorbei war. Ach egal, sie haben sie dann trotzdem auf Japan geschoßen, tausende Leute umgebracht, obwohl Japan sich bereits ergeben hatte. Und von den Nachfolgen ganz zu schweigen. Schließlich war es eine ATOM Bombe.
      Aber egal, die deutschen, oh moment, heutzutage heißen wir alle die Nazis, sind schließlich die bösen und müssen es heute noch wieder gut machen :)
      Das Land, welches die Kriege anfängt *unaufällig auf Amerika deut* sollte die Flüchtlinge aufnehmen und finanzieren. Nicht Europa, nicht Deutschland.

      Shii-chan schrieb:

      durch Merkel ist DE nur noch die kleine Bitch von Amerika und tut alles, was Amerika nicht tun würde, aber befiehlt.

      Obwohl ich da größtenteils zustimmen zustimmen muss, so einfach ist Politik auch wieder nicht. Merkel muss auch die Interessen Deutschlands wahren und da wir nun mal nicht wenige Güter nach Amerika exportieren und unsere Wirtschaft (noch) relativ stark von unseren Handelsbeziehungen abhängt sind Merkel hier die Hände gebunden.


      Shii-chan schrieb:

      60% sind irgendwelche Vandalen, die denken sie könnten in deutschland nun das große Los ziehen eines Leben, ohne Arbeit und Regeln.

      Also da will ich aber jetzt ne vernünftige Quelle haben :rolleyes: . Solche reißerischen Aussagen gehen mir langsam echt auf den Geist. Laut den aktuellen Zahlen zu Flüchtlingen vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (bamf.de/SharedDocs/Anlagen/DE/…Migration und Flüchtlinge) kommen fast drei viertel aller Flüchtlinge aus den Krisenländern Syrien, Irak und Afghanistan. Etwas stimmt da mit deinen zahlen nicht...Bleiben also ca. 25% die überhaupt deiner Meinung nach "Vandale" sein k​önnten, den Beweis dafür will ich erstmal sehen. Ausßerdem dürfen die meisten aufgrund der Asylgesetzgebung gar nicht arbeiten, auch wenn sie das wollten.


      Shii-chan schrieb:

      Während wir millionen von Gelder für Flüchtlingsheime ausgeben und für das nventar

      Nur dumm dass die Regierung schon viel früher wusste, was auf sie zukommt und folglich sich einigen Stress (und ne Menge Geld) sparen könnte, wenn sie richtig gehandelt und sich vorbereitet hätte, anstatt alle Warnungen zu ignorieren (spiegel.de/politik/deutschland…ingszahlen-a-1061684.html). Es stimmt schon, dass die Regierung krasse Fehler im Umgang mit dem Geld macht (Schulbildung, Dauerbaustelle Berliner Flughafen etc.), aber dass ist keinesfalls ein Fehler der Flüchtlinge.


      Shii-chan schrieb:

      Wieso gibt es kein Limit? Wieso muss nur Deutschland für diese Leute aufkommen? Wieso nicht ihr eigenes Land, das sollte meiner Meinung nach alles finanzieren, schließlich haben die Flüchtlinge in diesem Land gelebt und gearbeitet(?)

      Erstmal ist Deutschland längst nicht alleine. ZB übernimmt die Türkei einen großen Teil der Flüchtlinge durch einen "Deal" mit der EU (spiegel.de/politik/ausland/ein…ieden-sein-a-1065140.html). Zweitens muss es klar ein Limit geben, wie ich das Ganze sehe habe ich schon in meinem ersten Post deutlich gemacht.

      Drittens, und sry aber wie zur Hölle stellst du dir das vor?! Dir ist schon bewusst was ein Krisenland ist und was es ausmacht?? Dort gibt es keine funktionierende Regierung und schon recht niemanden, der sich um die finanziellen Belange von Flüchtenden sorgt. Entweder die Menschen kämpfen oder fliehen vor dem Krieg, es geht ums bloße Überleben. Das man sowas noch erklären muss, echt (」゜ロ゜)」Vor allem da wir nicht gerade unschuldig an der ganzen Sache sind..


      Shii-chan schrieb:

      Sie haben zb. eine Atom Bombe für tausende Dollar gebaut, nur dumm, das als sie fertig wurde, der Krieg schon vorbei war. Ach egal, sie haben sie dann trotzdem auf Japan geschoßen, tausende Leute umgebracht, obwohl Japan sich bereits ergeben hatte.

      Einfach nur NOPE. Da hast du wohl etwas verwechselt. Sowohl "Little Boy" (Hiroshima) als auch "Fat Man" (Nagasaki) wurden während des Krieges gebaut und abgeschossen. Erst danach hat Japan kapituliert (de.wikipedia.org/wiki/Kapitulation_Japans). Das heißt nicht, dass ich das Ganze gut heiße, ich will bloß nicht dass hier solche, offensichtlich falschen Aussagen unkommentiert stehen.



      Nimm es bitte nicht persönlich, aber bei dem Thema muss ich Leuten, die solche Aussagen verbreiten, einfach die Meinung sagen ;D Ich würde dir raten, dich davor etwas besser zu informieren und erst dann zu posten, bzw klar zu machen, dass du dir nicht sicher bist, anstatt auf Pegida-Niveau zu sinken, dass will wohl wahrlich keiner xD

      Shii-chan schrieb:

      Ehehehehehehehe~ Gute Frage.
      Flüchtlinge sind, finde ich, etwas anderes als illegal legalisierte Einwanderer, wenn man das so sagen darf :D
      Als erstes würde ich hier gerne die Frage stellen: Hat sich mal jemand gedanken darüber gemacht, wieso Merkel plötzlich Menschenfreundlich ist? *hustel*

      Vorweg: Gegen Ausländer habe ich nichts, ich wohne selber im Ausland, gegen Vandalen ähnliche und vorallem illegale Einwanderer hab ich allerdings nur bis zu einem bestimmten Punkt nichts.

      1. Solange sie sich Integrieren, alles ok..
      2. Solange sie sich benehmen, alles ok

      Aber das ist mitlerweile nicht mehr der Fall. Irgendwelche Arschlöcher haben nämlich ihre Pässe weggeworfen und Deutschland überflutet, durch Merkel ist DE nur noch die kleine Bitch von Amerika und tut alles, was Amerika nicht tun würde, aber befiehlt. Das heißt, wir sind am Arsch.
      Etwa 40% sind wirkliche Flüchtlinge, die normalerweise aber spätestens wenn der Krieg vorbei ist, (in ihrer Stadt), wieder zurück müssten, 60% sind irgendwelche Vandalen, die denken sie könnten in deutschland nun das große Los ziehen eines Leben, ohne Arbeit und Regeln. Denn, wenn sie einen deutschen angreifen und ihm alles klauen, wissen sie genau, passiert rein gar nichts, weil der deutsche sich nämlich nicht wehrt, er könnte schließlich als "Nazi" oder "Rassistisch"" bezeichnet werden ;)
      Während wir millionen von Gelder für Flüchtlingsheime ausgeben und für das nventar, das ersetzt werden muss weil sie vollkommen kaputt machen, erfrieren die Einheimischen Obdachlosen, weil ihnen einfach keiner hilft. Schulen werden geschloßen, damit Flüchtlinge Platz haben. Wieso gibt es kein Limit? Wieso muss nur Deutschland für diese Leute aufkommen? Wieso nicht ihr eigenes Land, das sollte meiner Meinung nach alles finanzieren, schließlich haben die Flüchtlinge in diesem Land gelebt und gearbeitet(?). Stattdessen übernimmt Deutschland das alles, und wenn jemand seine Meinung dazu sagt, und sagt, es reicht, dann wird mit der Nazi Keule geschmissen :D
      Als sei Deutschland das einzige Land, das im Weltkrieg involviert war. Das Leute getötet hat.
      Wie war das denn mit Franco? Der war bestimmt ein ganz sanfter Diktator.
      Was ist mit Bush? Der hat wahrscheinlich keiner Fliege was zu Leide getan. Wie war es mit Obama? Achso, der ist ja noch an der Macht, der finanziert schließlich ISIS. Ups *mund zuhalt* Darf man ja nicht sagen ;)
      Amerika hat die meisten Kriegsverbrechen begangen. Sie haben zb. eine Atom Bombe für tausende Dollar gebaut, nur dumm, das als sie fertig wurde, der Krieg schon vorbei war. Ach egal, sie haben sie dann trotzdem auf Japan geschoßen, tausende Leute umgebracht, obwohl Japan sich bereits ergeben hatte. Und von den Nachfolgen ganz zu schweigen. Schließlich war es eine ATOM Bombe.
      Aber egal, die deutschen, oh moment, heutzutage heißen wir alle die Nazis, sind schließlich die bösen und müssen es heute noch wieder gut machen :)
      Das Land, welches die Kriege anfängt *unaufällig auf Amerika deut* sollte die Flüchtlinge aufnehmen und finanzieren. Nicht Europa, nicht Deutschland.



      Hört sich nach Pegida an , wurdest du von denen angeheuert um in Foren Propaganda zu machen :) ?


      REDAKTEURE GESUCHT PM PLS !!!!!
      Ich sag mal so viel. Kritik an der Flüchtlingspolitik sollte erlaubt sein. Meinungsfreiheit heißt auch, dass ich Meinungen akzeptieren muss, die meinen politischen Ansichten widersprechen. Was aber nicht heißt, dass ich diese Meinungen unkommentiert dastehen lassen muss. Unter Meinungsfreiheit fällt jedoch nicht (bzw. sollte nicht fallen):

      Gewalt gegen Flüchtlingsheime und Flüchtlinge und der Aufruf bzw. die Gutheißung solcher Gewalt.
      "It's fine now. Why? Because I am here!"