Im Namen der Forschung

      Im Namen der Forschung

      Hab dazu leider noch kein Thema gefunden 8| jedenfalls gibt es jetzt eins^^

      Wie alle profitieren davon. Der Mensch hat durch Forschung sein Wissen vergrößert, unser aller Leben ist dadurch erst zu dem geworden, was es heute ist. Auch die Medizin entwickelt sich dadurch immer weiter.
      Doch dieses Wissen entstand durch teilweise fragwürdige Methoden. Oman man nun Versuche am Lebenden Menschen gemacht hat oder gar mit ihnen rum experimentierte. Heute werden solche Tests und Versuche meist an Affen gemacht, da sie am Menschen verboten sind. Auch neue Medikamente werden meist zuerst an Tieren getestet.
      Teilweise passieren dort auch fragwürdige Dinge, alles im Namen der Wissenschaft und Forschung.
      Jetzt zu meiner eigentliche Frage. Wie weit dürfen wir gehen, um unser Wissen zu vergrößern? Selbst wenn man am Ende Menschen damit helfen könnte, wie weit darf man dafür gehen? Was denkt ihr über Tierversuche an sich?
      Hier ruht der Account des alten Mannes. Sollte irgendwas an meinem Account verändert werden, oder auch nur ein Beitrag gelöscht, seil ich mich von der Decke ab und bewerfe alle mit Wattebällchen.
      Im laufe der Geschichte machen wir die größten Sprünge der Wissenschaft zur Zeiten wo wir Menschenrechten außer acht lassen, Kriege oder sonstige illegale Forschungen. Vieles was wir heute benutzen wurde ursprünglich benutzt um Menschen besser zu töten, verfolgen oder um Soldaten zu verbessern. Viele unsere Impfstoffe werden vorher an Soldaten getestet, Handys, GPS, und so weiter. Alles was wir kennen hat eine negative Seite. Deswegen sehe ich es mit gemischten Gefühle zum einen haben die ganzen Sachen uns sehr weit gebracht aber vieles davon steht auf einen Berg von Leichen.

      Wo man die Grenze ziehen sollte lasse ich lieber andere entscheiden da ich selbst nicht die Moral in Person bin was sowas angeht.