Euer größter Traum?

      Euer größter Traum?

      So mal wieder n kleiner Thread der mir so spontan kam, was ist denn so euer größter Traum und wie realistisch ist er?
      Ich persönlich find Träume immer extrem interessant das sie zum einen einiges über einen Menschen aussagen, und andererseits extrem spannend anzuhören sind.
      Diskutiert untereinander und gebt villeicht auch Tipps wie diese in erfülllung gehen könnten.

      Als absolut Vorbildliches Forenmitglied (ja is klar) fang ich natürlich mal direkt an:

      Da mein Vater seit einigen Jahren eine eigene kleine Firma im Bereich Anlagenmechanik Gas, Wasser und Heizung hat würde ich gerne nach meiner Ausbildung direkt den Meister machen mit der Perspektive die Firma dann eines Tages in ferner Zukunft zu übernehmen. Dann wenn ich ein wenig Ahnung von Buchführung etc. hab fände ich die Idee das positive Vorurteil deutschen Handwerkern gegenüber im Ausland zu nutzen in Filialen in Irland oder Spanien oder Italien zu machen. Natürlich ist dies Wirtschaftlich fragwürdig da Privatkunden dem zunächstmal abgeneigt sein könnten, aber wenn dauerhafte Verträge mit Industriekunden bestehen könnte daraus eine sehr interessante Nummer werden.

      Oh und den Standardshit mit Frau und Kind happy in nem Kleinen haus leben, aber des is eher weniger n Traum sondern eher Zukunfstplanung :P

      Also was meint Ihr? Ist mein Traum realistisch? Wie siehts mit euren aus? Arbeitet Ihr villeicht sogar schon an der Erfüllung eures Traums?

      So, dann grabe ich diesen Thread mal aus. Vielleicht findet sich ausser mir ja der ein oder andere User, der auch seinen Senf dazu geben will.

      Aaaaaalso. Zu dem Post und der Frage von Killnight.
      Ich habe leider absolut keine Ahnung von Firmenmanagement, daher kein Plan, ob dieser Traum realisierbar ist, oder nicht.
      _____________________

      Nun zu mir.
      Mein allergrößter Traum wäre, dass die Menschen nach Jahrtausenden des Nichts-Lernens endlich aufhören, sich sinnlos die Köpfe einzuschlagen und sich gegenseitig das Leben schwer zu machen. Da dies aber ein Ding der Unmöglichkeit bleibt, fällt der Traum schonmal weg.

      Mein nächstgrößter Traum, der auch realisierbar ist, wäre folgender.
      Ich fühle mich dem falschen Geschlecht zugehörig geboren und sitze daher in einem männlichen Körper fest. In diesem Jahr habe ich aber endlich den Entschluss gefasst, dieses Problem in jeglicher Hinsicht anzugehen und strebe ein Leben als Frau an. So gut wie eben möglich.

      Abgesehen von den psychischen Belastungen, wird die körperliche Transformation wohl das größte Problem darstellen. Allerdings ist die Chirurgie doch schon sehr weit, was solche operativen Eingriffe angeht, weshalb ich da recht guter Dinge bin. Natürlich wird das Ergebnis nie gut genug sein, aber allemal besser, als wenn ich nichts tue. Ich mache mir da mehr Sorgen um meine Stimme und die gesellschaftlichen Hürden, die da auf mich zukommen und mich auch teilweise schon betreffen.

      Dadurch dass ich im Familien- und Freundeskreis volle Unterstützung im Rücken habe, steht ein Rückzug oder Scheitern auch ausser Frage. Ich bleibe am Ball ^^

      EDIT:
      Oh Shiat, beinah vergessen! xD
      Von einer Familie träume ich natürlich auch. Eine tolle Frau an meiner Seite, dazu 1-2 Kinder und eine gemeinsame Wohnung. Das wäre schon sehr schön. Da habe ich keine Ahnung, ob es das Schicksal so gut mit mir meint, das bleibt abzuwarten.



      Bei Punkt 1 stimme ich dir vollstens zu.

      Bei Punkt 2 sage ich dir, dass du ganz schön mutig bist und dir sicher einiges ansparen musst. Diese op's kosten sicher ne ganze Stange an Kohle. Und wenn ich da erst an die ganzen Schmerzen denke :/ vor genau einem Jahr hat man mir im Krankenhaus unter Narkose den Unterleib quer rüber aufgeschnippelt. Hätte ich die op nicht machen müssen, dann hätte ich das nicht freiwillig gewollt :/

      nun um zu meinem Wunsch, welcher leider auch Nie passieren wird. Ich möchte Frieden zwischen den Völkern und Religionen auf der Welt.

      Danke für deine netten Worte!
      Wir haben beide identische Wünsche, was das globale Zusammenleben der Menschen angeht. Eigentlich wäre es auch echt einfach, diese Wünsche zu erfüllen, wenn jeder Mensch einfach mal vor der eigenen Türe kehrt und Anderen mit Respekt, Verständnis und Nächstenliebe entgegen tritt. Das scheint aber zu viel verlangt zu sein.

      Ich weiß nicht, ob das "mutig" ist. Wenn man nicht bis an sein Lebensende unglücklich sein und seine einmalige Lebenszeit somit verschwenden will, dann muss man eben handeln. Was die Kosten angeht.. da muss man zum Glück nicht alles allein bezahlen. Ich habe mich jetzt noch nicht erkundigt, wie das mit den verschiedenen Therapien und Operationen in meiner Region geregelt ist (da es sowieso überall anders ist).. aber soweit ich weiß, übernimmt die Krankenkasse einen Großteil der Kosten, sofern zahlreiche, entsprechende psychologische Gutachten vorliegen. Das wird sich dann noch zeigen. Mit meinem Minijob könnte ich aber niemals die ganzen Kosten stämmen, so viel steht schon fest.

      Vor den Operationen und den damit verbundenen Schmerzen hab' ich auch schon Bammel. Sowas ist immer scheiße und ich würde mich auch nicht operieren lassen, wenn es nicht absolut notwendig wäre :<
      Genau wie mir eine lebenslange Einnahme von Medikamenten allein beim Gedanken daran schon graue Haare beschert. Aber wie sagt man so schön? Augen zu und durch :>


      Mein persönlicher Traum ist einfach, eine Frau zu finden, die auch wirklich zu mir passt. Ich hab in all meinen Jahren zwar eine Menge Bekanntschaften und Beziehungen gehabt, aber da war nicht eine bei, mit der man eine gemeinsame Zukunft planen kann.

      Ach ja... ein gesundes Einkommen wär auch schön, aber da arbeite ich gerade drauf hin ^^

      salma schrieb:

      Boo schrieb:


      Ach ja... ein gesundes Einkommen wär auch schön, aber da arbeite ich gerade drauf hin ^^


      da arbeite ich auch schon jahrelang darauf hin, das ist aber schwer in die Tat umzusetzen. Fazit, ich ändere die Branche .


      Das kann man pauschal nie sagen. Steve Jobs hat auch Apple zum Marktführer für (damals noch) Handys gemacht, obwohl der Markt durch Nokia, LG, Samsung etc übersättigt schien. Und auch der Computermarkt wurde von Microsoft als Monopol dominiert.

      Boo schrieb:

      salma schrieb:

      Boo schrieb:


      Ach ja... ein gesundes Einkommen wär auch schön, aber da arbeite ich gerade drauf hin ^^


      da arbeite ich auch schon jahrelang darauf hin, das ist aber schwer in die Tat umzusetzen. Fazit, ich ändere die Branche .


      Das kann man pauschal nie sagen. Steve Jobs hat auch Apple zum Marktführer für (damals noch) Handys gemacht, obwohl der Markt durch Nokia, LG, Samsung etc übersättigt schien. Und auch der Computermarkt wurde von Microsoft als Monopol dominiert.


      Vllt gehört ja auch noch ein kleines Fähnchen Glück zum Erfolg

      Glück, Timing und besonderes Talent braucht man definitiv, um sich wirklich auf einem Markt durchzusetzen. Ich bezweifle ganz stark, dass zb. Steve Jobs mit Apple so erfolgreich geworden wäre, wenn es ein paar Jahre früher oder später angefangen hätte.
      Trotzdem wünsche ich euch beiden viel Erfolg, dass ihr mit eurem Arbeitsleben zufrieden sein werdet und auch einen gewissen Standard leben könnt dadurch :)